Zum Thema „eigener Lohn“ bei Solo-Selbständigen!

Nach ver.di ist nun auch NRW zurückgerudert. Was dies für all die Kulturschaffenden bedeutet, die bereits einen Antrag gestellt haben, ist noch offen.

Vor zwei Tagen war auf der Seite des Landes NRW noch Folgendes zu lesen:
„Soloselbstständige im Haupterwerb beziehen ihren Lebensunterhalt aus ihrer selbstständigen Tätigkeit und müssen daher auch ihr eigenes Gehalt erwirtschaften, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sofern der Finanzierungsengpass beim Soloselbstständigen im Haupterwerb dazu führt, dass er sein regelmäßiges Gehalt nicht mehr erwirtschaften kann, dient die Soforthilfe auch dazu, das eigene Gehalt und somit den Lebensunterhalt zu finanzieren.“

Dies ist nunmehr gelöscht worden.